Abstecher nach Österreich
Der Prototyp unterwegs im April 1951 zwischen Diepoldsau (CH) und Hohenems (A). Bild: Archiv RTB.
 
Im St.-Galler Rheintal verkehrte am 24. September 1940 der erste Trolleybus, welcher zwischen Altstätten und Berneck die 1897 eröffnete Strassenbahn ersetzte. Neun Jahre später, d.h. 1949 spielten die Verantwortlichen mit dem Gedanken, auch die Strassenbahn-Linie Heerbrugg-Diepoldsau durch einen nach Hohenems in Österreich verlängerten Busbetrieb zu ersetzen. Eine solche, grenzüberschreitende Busverbindung existierte bereits vor dem 2. Weltkrieg, und zwar bis 1938, als Österreich an Hitlerdeutschland angeschlossen wurde. Sechs Jahre nach Kriegsende, d.h. am 30. März 1951 fuhr der Bus wieder über die Grenze. Die Vorarlberger Nachrichten schrieben am Tag nach der Eröffnung: „Am Freitag wurde auf der ersten fahrplanmässigen Gyrobus-Linie der Welt zwischen Heerbrugg und Hohenems der Betrieb aufgenommen. Schon am Vortage fand eine Probefahrt zwischen den auf beiden Seiten der Staatsgrenze gelegenen Marktgemeinden statt, die voneinander 10 Kilometer entfernt sind. Der erste Wagen verlies an Werktagen Heerbrugg um 13:59 Uhr und traf nach 51 Minuten Fahrzeit um 14:50 in Hohenems ein.“ Ein Blick auf den damaligen Fahrplan zeigt, dass in Diepoldsau während sechs Minuten (zur Aufladung des Gyro) und an der Landesgrenze während zehn Minuten (Passkontrolle) gehalten wurde. Weiter schreibt das Blatt: „Vorarlberg macht damit den interessanten Versuch, ein dringliches Verkehrsproblem auf originelle, im übrigen Österreich noch unbekannte Weise zu lösen.“ Während dem Versuchsbetrieb im Jahre 1951 wurden auf der Strecke Heerbrugg-Diepoldsau die Strassenbahn-Kurse teilweise durch den Gyrobus ersetzt. Ein Entscheid über die zukünftige Traktionsart wurde erst definitiv 1955 gefällt. Nach dem die Strassenbahn eingestellt wurde, verkehrten ab Sommer 1956 Autobusse auf der internationalen Linie Heerbrugg-Diepoldsau-Hohenems. Dazu wurden drei Saurer 5 HP CT2D Heckmotor-Busse, welche auch zweiachsige Personenanhänger ziehen konnten, beschafft.

Zurück